2 Vor- und 2 Nachteile von Ganzjahresreifen. Das ist wissenswert!

Supply & Sales Sp. z o.o. Sp. k.
Tipps & Tricks / Kommentare 0
2 Vor- und 2 Nachteile von Ganzjahresreifen. Das ist wissenswert! - 2 Vor- und 2 Nachteile von Ganzjahresreifen. Das ist wissenswert!

Ganzjahresreifen werden in unserem Land immer beliebter und es besteht kein Zweifel daran, dass sie in den kommenden Jahren Saisonreifen effektiv verdrängen werden. Auch Händler in Ausstellungsräumen verkaufen ihren Kunden zunehmend Neuwagen mit solchen Reifen. Was ist über sie wissenswert? Hier sind die 2 wichtigsten Vor- und 2 Nachteile, die Sie kennen sollten, bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen.

Aber zuerst auf den Punkt gebracht - was sind Ganzjahresreifen? Es handelt sich um einen bestimmten Reifentyp, der sowohl für Sommer- als auch für Winterbedingungen geeignet ist. Die optimierte Zusammensetzung der Mischung ist für alles verantwortlich, was im Sommer relativ hart wird und einen guten Grip bei hoher Verschleißfestigkeit bietet, während sich die Mischung im Winter ausreichend plastisch verhält, damit der Reifen bei niedrigen Temperaturen richtig funktioniert. Fügen wir dazu eine bestimmte Profilform hinzu, die sowohl im Sommer als auch im Winter gute Eigenschaften bietet (häufig ein geteiltes Profil), und wir haben ein Rezept für Universalreifen.

Für den Hersteller ist es sehr wichtig, die 3PMSF-Marke für einen bestimmten Reifentyp zu erhalten, und nur mit dieser Marke ist der Reifen tatsächlich ganzjährig. Ohne dieses Zeichen kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei den Reifen nicht um Ganzjahresreifen handelt.

VORTEIL 1. IMMER GUT

Wenn Sie der Meinung sind, dass ein Ganzjahresreifen im Sommer und Winter nicht so gut ist wie ein Winterreifen, dann haben Sie in vielen Fällen Recht. Andererseits bieten die gemittelten Parameter eines Ganzjahresreifens einen großen Vorteil gegenüber Saisonreifen - sie sind immer den Straßenbedingungen angemessen.

Autofahrer finden es oft schwierig, sich für einen Reifenwechsel zu entscheiden. Selbst die größten Reifenspezialisten können das Wetter nicht vorhersagen. Ein im November montierter Winterreifen kann sich übermäßig abnutzen, wenn es warm und trocken ist. Das gleiche wird passieren, wenn wir im März Winterreifen fahren. Was noch schlimmer ist, ein Sommerreifen im Herbst oder Frühling funktioniert möglicherweise überhaupt nicht, wenn Sie nachts irgendwohin müssen, und Sie werden vom Frost überrascht. Wenn wir jedoch im gleichen Zeitraum auf der Autobahn fahren und die Temperatur auf etwa 20 Grad Celsius sinkt, was mehr als einmal vorgekommen ist, bleibt der Winterreifen beim Notbremsen "hängen" und verlängert den Bremsweg um mehrere Meter.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Wenn Sie nicht möchten, dass das Wetter Sie sowohl kurzfristig als auch langfristig überrascht, sind Ganzjahresreifen die beste Wahl.

VORTEIL 2. KOSTEN

Eines der großartigen Dinge an Ganzjahresreifen ist, dass Sie sie nicht zweimal im Jahr wechseln müssen. Wenn wir nicht über 2 Sätze ganzer Räder verfügen, bedeutet dies eine ersparniss. Auch wenn Sie die Reifen selbst wechseln, sparen Sie Zeit, indem Sie auf die saisonalen Reifen verzichten.

Es lohnt sich auch, auf zusätzliche Kosten zu achten, die oft nicht berücksichtigt werden. Dies sind u.a. Zugang zur Vulkanisationswerkstatt oder Kosten für die Lagerung von Reifen. Letzteres ist besonders wichtig für Menschen, die in einem Wohnblock leben, ein Auto in der Stadt haben, aber keine Garage haben. Selbst wenn die Reifen im Keller platziert werden, geht viel Platz für einen Satz von 4 Reifen oder ganzen Rädern verloren.

Bei Ganzjahresreifen entfallen fast alle diese Kosten, obwohl es sich lohnt, die Reifen einmal im Jahr zu wechseln. Und hier kommen wir zu einigen Nachteilen.

NACHTEIL 1. VERSCHLEIß

Ganzjahresreifen nutzen sich viel schneller ab. Nicht wegen der technischen Besonderheiten, sondern weil wir sie das ganze Jahr über verwenden. Unter der einfachen Annahme, dass wir ein halbes Jahr lang einen Saisonreifentyp verwenden, nutzen sich Ganzjahresreifen zweimal schneller ab. Weiter entlang dieser Strecke müssen Ganzjahresreifen doppelt so oft gekauft werden. Darüber hinaus ist ein Ganzjahresreifen der guten Klasse in der Regel ein paar Dutzend Euro teurer als ein vergleichbarer Saisonreifen. Wir zahlen also mehr für Reifen, sparen aber beim Austausch.

Hier gibt es jedoch auch ein Problem. Nun, oft müssen nach 2-3 Jahren Autonutzung Ganzjahresreifen ausgetauscht werden, wenn sich ebenfalls 2 Sätze Saisonreifen noch in gutem Zustand befinden. Ganzjahresreifen sind bereits ein Kompromiss. Je abgenutzter sie sind, desto stärker unterscheiden sie sich von Saisonreifen - sie schneiden sowohl im Sommer als auch insbesondere im Winter schlechter ab. Daher kann es auch vorkommen, dass 2 Sätze Saisonreifen 5 Jahre lang halten und sich um unsere eigene Sicherheit kümmern. Ganzjahresreifen müssen nach 2 Jahren ausgetauscht werden. Andererseits haben wir in dieser Situation alle 2 Jahre neue Reifen, was auch ein gewisser Vorteil ist.

NACHTEIL 2. SIE MÜSSEN DENKEN

Ganzjahresreifen befreien Sie nicht vom Denken. Ich würde sogar sagen, dass sie wachsamer sein sollten. Ganzjahresreifen sind für Leute gedacht, die das Auto regelmäßig warten. Sie müßen sich aber keine Sorgen mehr um den Winter machen.

Das Wichtigste ist, dass Sie Ihre Reifen regelmäßig überprüfen - vorzugsweise zweimal im Jahr, aber mindestens einmal im Jahr. Ob es Ihnen gefällt oder nicht, dies wird beim Wechseln von Saisonreifen getan. Sie inspizieren die Reifen, indem Sie die Räder selbst wechseln. In der Werkstatt wird dies von einem Mechaniker durchgeführt. Wenn Sie zweimal im Jahr einen Vulkanisierer besuchen, informieren Sie sich über den Zustand Ihrer Reifen. Wenn Sie bei der Auswahl von Ganzjahresreifen darauf verzichten, lohnt es sich, sich selbst darum zu kümmern. Sie müssen Sie sich nicht auf die Kommentare eines Diagnostikers oder eines Mechanikers verlassen, der das Öl wechselt.

Einmal im Jahr oder mindestens alle zwei Jahre lohnt es sich, die Vorderreifen durch die Hinterreifen zu ersetzen. Wenn das Auto alt ist oder eine nicht vollständig korrekte Geometrie aufweist - durch einen Unfall beschädigt -, wechseln Sie die Reifen auch über Kreuz. Während Ersteres mit einem Reserverad selbst durchgeführt werden kann, müssen Sie im letzteren Fall trotzdem einen Vulkanisierer aufsuchen. Der Grund ist, dass Reifen dazu neigen, in eine Richtung zu laufen oder eine Außenseite und eine Innenseite zu haben.

ZUSAMMENFASSUNG - FÜR WEN SIND DIE GANZJAHRESREIFEN?

Ganzjahresreifen sind ein hervorragender Ersatz für Saisonreifen für Personen, die keine hohen Anforderungen an den Grip haben, normalerweise unter guten Straßenbedingungen fahren und sich keine Sorgen um das Wetter machen möchten. In einigen Situationen sparen Sie Geld, einschließlich Austausch und Lagerung. Es sind auch gute Reifen für Personen, die sich ihrer Verwendung bewusst sind und sie sich genau ansehen oder mindestens einmal im Jahr einen Mechaniker damit beauftragen.

Ganzjahresreifen sind kein gutes Angebot für sorglose Fahrer, die sich nur bei der Straßeninspektion oder der jährlichen technischen Inspektion über gebrauchte Reifen informieren. Dies sind auch keine Reifen für dynamische Fahrer. Im milden Winter sind Ganzjahresreifen wahrscheinlich besser geeignet.


News